Motorhacken

Unkraut jäten und den festen Boden für die Aussaat auflockern gehört wohl zu den lästigsten und unbeliebtesten Arbeiten im Garten. Dabei kann es doch so einfach sein - mit einer Motorhacke bzw. Gartenfräse. Diese walzt motorisiert mit der Hackwelle voller Hackmesser durch die Erde und sorgt so dafür, dass der Boden fein aufbereitet und gelockert wird. 


Mehr erfahren
Artikelübersicht Motorhacken: 5

Unkraut jäten und den festen Boden für die Aussaat auflockern gehört wohl zu den lästigsten und unbeliebtesten Arbeiten im Garten. Dabei kann es doch so einfach sein - mit einer Motorhacke bzw. Gartenfräse. Diese walzt motorisiert mit der Hackwelle voller Hackmesser durch die Erde und sorgt so dafür, dass der Boden fein aufbereitet und gelockert wird. 

Ausgegraben: Was ist eine Motorhacke?

Du hat einen verwilderten Schrebergarten übernommen? Das Gemüsebeet braucht eine Frisch-Kur? Dein Rasen hat nach dem letzten Winter gelitten und Du möchtest neues Saatgut aussäen? Früher hat man für die Vorbereitung des Bodens einen Spaten genommen - sehr zur Unfreude Deines Rückens. Die Gartenhacke bzw. Motorfräse ist ein motorisiertes Gerät, das mit verschieden langen Hackmessern bestückt ist. Mit ihr kannst Du auch größere Flächen innerhalb kürzester Zeit bearbeiten. Dabei bohren sich die Messer in den Boden und zerkleinern die Erde, wobei auch bereits vorhandenes Unkraut effektiv gelöst und entfernt wird. 

Dabei liegt der Unterschied zwischen Gartenfräse und Motorhacke in der Größe der Messer: diese sind bei der Motorhacke länger und dringen so tiefer in den Boden ein - daher kommt sie auch meistens im gewerblichen Bereich zum Einsatz.

Bodenfräse im Detail

Wie funktioniert eine Gartenfräse?

Der Aufbau der Gartenhacke ist denkbar einfach. Du hast eine Walze, die mit sternförmig angeordneten Hackmessern verschiedener Länge bestückt ist. Diese wird durch einen Motor mit Benzin- oder Elektroantrieb in Bewegung gesetzt und durch einen Hacksporn im Vortrieb gebremst. So stellst Du sicher, dass jede Stelle optimal vorbereitet und durchpflügt wird, bevor Du das Gerät weiter schieben kannst. 

Die Vorwärtsbewegung kommt dabei durch die rotierenden Bewegungen der Walze zustande - der Kraftaufwand, den Du aufbringen musst, bleibt minimal. Die Gartenfräse bearbeitet den Boden in einer Tiefe von 2 - 10 cm, während die Motorhacke in eine Arbeitstiefe von bis zu 30 cm vordringen kann. 

Bei vielen Modellen kannst Du die Arbeitsbreite variieren, indem weitere Hackmesser an das Gerät montiert werden. So kannst Du bis zu einem Meter auf einmal lockern und aufbereiten!


Worauf solltest Du beim Kauf einer Gartenfräse achten?

Die erste Frage, die Du Dir vor dem Kauf stellen solltest, ist natürlich: brauche ich eine Gartenfräse bzw. Motorhacke? Bei kleineren Flächen wie dem Beet oder dem kleinen Gemüsefeld im Garten reicht der Griff zur Hacke meist vollkommen. Erst wenn es an größere Flächen stark verdichteten Bodens geht, lohnt sich die Anschaffung einer Gartenfräse - hier spielt sicherlich auch der höhere Preis eine Rolle bei der Entscheidung. 

Aber daneben gibt es viele weitere Faktoren: 

  • Wie viel PS bzw. kW soll die Bodenfräse haben? Bei weichem Boden reichen weniger aus, während Du bei sehr festem Boden auf mehr PS setzen solltest.
  • Wie lang sind die Hackmesser und in welche Arbeitstiefe kannst Du damit eindringen? 
  • Wie breit ist der Hacksatz und damit deine Arbeitsbreite? Lässt sich die Breite verstellen oder durch Anbau-Sätze vergrößern? 
  • Verfügt die Gartenfräse über Sicherheitsvorkehrungen?
  • Wie laut ist das Gerät?
  • Wird die Handhabung beispielsweise durch höhenverstellbare Lenker und Antivibrationssysteme erleichtert? 
  • Verfügt die Gartenfräse über Transporträder?

Mit der Gartenfräse wird der Knochenjob zum Kinderspiel

Der größte Vorteil einer Bodenfräse liegt auf der Hand: Du musst das Erdwerk nicht mehr mühsam mit Hand und Hacke lockern und von Unkraut befreien. Aber da hört es noch lange nicht auf! Mit der Gartenfräse hast Du die Möglichkeit Kompost, Mulch oder Humus in den Boden einzuarbeiten und somit die Nährstoffversorgung zu verbessern. Auch die Wasser- und Luftversorgung wird durch die Lockerung des Bodens erleichtert. Und last, but not least, kannst Du selbst größere Flächen innerhalb kurzer Zeit bearbeiten. 

Rein theoretisch kannst Du Deine Motorfräse überall dort einsetzen, wo sich Erde findet. Das kann im eigenen Garten sein, um beispielsweise einen neuen Rasen auszusäen. Oder im Gemüsebeet im Schrebergarten. Hier helfen vor allem die Schutzscheiben an den Seiten des Geräts, denn durch sie ist gewährleistet, dass Du tatsächlich nur das richtige Beet und nicht aus Versehen seinen Nachbarn mit umwalzt. 

Mit einer Bodenfräse geht die Gartenarbeit leicht von der Hand.

Was kostet eine Motorhacke?

Eigenes Gemüse und Obst anzubauen liegt absolut im Trend! Und wenn Du Dir einen eigenen Gemüsegarten anlegen möchtest oder bereits viele Beete hast, die es umzugraben gilt, lohnt sich die Anschaffung einer Fräse. Dabei liegt der Preis für hochwertige Qualitätsgeräte von VIKING auf herrenseite.de bei etwa 800 - 1.400 Euro. In unserem Shop erwartet Dich zusätzlich noch eine breite Auswahl an Zubehör und weiteren Gartengerätschaften. 

herrenseite.de steht für niedrige Preise, alle gängigen Zahlungsmethoden, Top-Kundenservice und eine schnelle Lieferung, die ab 75,- Euro Bestellwert versandkostenfrei ist.

Mehr lesen