Holzkohlegrills

Artikelübersicht Holzkohlegrills: 25

Für eingefleischte Grillfans ist der Holzkohlegrill das absolute Nonplusultra. Nur mit Holzkohle kann das charakteristische Grillaroma erreicht werden und daher gibt es für echte Kerle keine Alternative zum Kohlegrill. Dabei bietet das zuverlässige Allroundtalent zahlreiche Möglichkeiten für einzigartige Erlebnisse am Grill.

Wie funktioniert ein Holzkohlegrill?

Die Kunst des Feuermachens liegt uns noch immer im Blut und daher ist ein Holzgrill ein eindeutiger Appell an den Urinstinkt des echten Mannes. Ob aus Gusseisen oder aus Edelstahl, für den perfekten Grill braucht es oft nicht mehr als ein großes Grillrost mit ausreichend Grillfläche, unter der sich die heiße Glut von schwarz nach weiß färbt. Je nach verwendetem Brennstoff gibt es beim Holzkohlegrill jedoch feine Unterschiede. Zu den Klassikern am Grill zählen Holzkohle, Briketts und Holzscheite, wobei Holz sich in erster Linie für das Smoken und Backen, zum Beispiel im Kugelgrill, eignet.

HolzkohleHolzkohle

Holzkohle zählt zu den klassischen Brennstoffen für den Kohlegrill. Gute Qualität erkennst Du daran, dass die Kohlestücke ungefähr gleich groß sind und es sich um Holz von heimischen Harthölzern wie Buche handelt. Lege einige Anzündwürfel in den Grill, zünde sie an und lege dann mit einer Grillzange einige Kohlestücke darauf. Wenn sie glühen, kannst Du weitere Kohle auflegen. Nach etwa 30 Minuten hat sich genug Glut gebildet und Du kannst mit dem Grillen beginnen. Wenn Du die Holzkohlestücke in einem zylinderförmigen Anzündkamin angezündet hast, verkürzt sich die Wartezeit auf etwa 15 Minuten.

Briketts

Holzkohle-BrikettsFür den Anzündkamin eignen sich auch die Briketts. Dabei handelt es sich um gepresste Holzkohle, die zwar ca. 50 Minuten zum Durchglühen braucht, dafür aber auch über eine längere Zeit Energie abgibt. Grillbriketts eignen sich daher optimal für das indirekte Grillen im Kugelgrill, bei dem das Grillgut unter dem geschlossenen Deckel bei niedriger Temperatur gart.

Holz

Holz als BrennstoffAuch Holz eignet sich zum Grillen mit dem Kohlegrill, hier ist allerdings etwas mehr Geduld gefragt. Du kannst ebenfalls Anzündwürfel verwenden oder alternativ die klassische Anzündmethode aus zerknülltem Zeitungspapier und Holzspänen nutzen. Nach etwa einer Stunde dürfte sich genug Glut gebildet haben und Du kannst mit dem Grillen beginnen.

Endlich wieder Mann sein, am Holzkohlegrill

Mal ehrlich: Elektrogrills sind nichts für echte Kerle. Da muss schon ein richtiger Holzkohlegrill her, auf dem die Steaks auch das charakteristische Aroma erhalten. Ein Gasgrill hat zwar durchaus seine Vorteile, allerdings kann auch er Deinem Grillgut nicht das typische Raucharoma verleihen. Er mag zudem schneller bereit sein, zum Lebensgefühl eines echten Grillenthusiasten gehören jedoch auch das Anfeuern, die Wartezeit und der unverwechselbare Geruch untrennbar zu einem besonderen Lebensgefühl dazu. Die Kunst des Feuermachens liegt uns Männern noch immer im Blut und hat seit der Steinzeit nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Daher ist ein Holzgrill ein eindeutiger Appell an den Urinstinkt des echten Mannes.  

Holzkohlegrill online kaufen bei herrenseite.de

Bei herrenseite.de kannst Du Dir online ganz komfortabel Deinen Wunschgrill bestellen und liefern lassen. Du findest eine breite Angebotspalette, die vom preiswerten Einsteigermodell für rund 90 Euro bis zum exklusiven Profi-Smoker für etwa 3.550 Euro reicht. Zusätzlich bieten wir Dir für einzigartiges Grillvergnügen umfangreiches Zubehör wie Räucherchips, Grillplatten und mehr.

Die hohe Kunst des Grillens auf dem Kohlegrill

Die Kunst am Grill beginnt schon beim Anzünden. Auch wenn Du es eilig hast, solltest Du keinesfalls Brennspiritus oder andere flüssige "Brandbeschleuniger" benutzen. Die Gefahr ist hier einfach zu hoch und Du riskierst schlimme Verbrennungen.

Richtiger Zeitpunkt: Wenn sich auf der Glut ein weißer Aschebelag gebildet hat, dann ist dies genau der richtige Moment für den Grillbeginn.

Gute Produktqualität: Dieser Grundsatz gilt übrigens nicht nur für den Kohlegrill - auch das Grillfleisch und alle weiteren Lebensmittel die auf dem Grill landen, sollten in Deinem eigenen Interesse von guter Qualität sein.

Kein tropfendes Fett: Verwende zum Wenden des Grillguts eine Grillzange. Wenn Du mit einer Gabel in das Fleisch stichst, kann Fett in die Glut tropfen und es bilden sich krebserregende Stoffe. Diese bilden sich übrigens auch dann, wenn Du das Fleisch zu lange grillst und es sich farblich bereits der Holzkohle annähert.

Standgrill Bulyfire®

Das solltest Du beim Kauf eines Holzkohlegrills beachten

Beim Kauf eines Holzkohlegrills solltest Du insbesondere auf eine gute Produktqualität achten. Entscheidende Kriterien bei der Auswahl des richtigen Grills sind:

  • hochwertiges Material
  • Gewicht
  • Stabilität (Standfestigkeit hat oberste Priorität)
  • Platzbedarf
  • Transportierbarkeit
  • Größe der Grillfläche
  • allgemeines Handling
  • vorgesehener Anwendungsbereich
  • vorhandenes Budget (Preis)

Den Platzbedarf solltest Du nicht unterschätzen, da während des Grillens rund um Deinen Arbeitsbereich für dritte Personen ausreichend Platz für eine Tabuzone vorhanden sein sollte. So kannst Du Deine Gäste und Dich selbst effektiv vor Verletzungen schützen.

Große Auswahl für individuelle Ansprüche

Wenn Du Dir einen Holzkohlegrill zulegen möchtest, hast Du die Qual der Wahl:

Schwenkgrill: Die Grillfläche wird über der Feuerstelle geschwenkt, die Höhe kann dabei in der Regel mittels einer Kette variabel verstellt werden.

Säulengrill: Diese Variante besitzt einen Säulenfuß und besteht meist aus wetterfestem Edelstahl. Einige Säulengrills aus Edelstahl gibt es mit praktischen Rädern, die einen einfachen Standortwechsel im Garten ermöglichen.

Tischgrill: Hier ist die vergleichsweise handliche Form der entscheidende Vorteil. Der Tischgrill eignet sich hervorragend für Ausflüge und Campingurlaub.

Smoker: Ursprünglich stammt diese Grillvariante aus den USA, neben dem Grillen eignet sich der Smoker auch zum Räuchern im heimischen Garten.

Kugelgrill: Eines der beliebtesten Grillmodelle ist noch immer der praktische Kugelgrill. Er besteht im Prinzip aus zwei Kugelhälften und kann gleichermaßen zum direkten und indirekten Grillen verwendet werden.


Mehr lesen