Hochtemperaturgrills

Artikelübersicht Hochtemperaturgrills: 6

Grillen ist mit viel Rauchentwicklung verbunden. Ruß und Rauch verursachen Schmutz und Staub - und für Innenräume ist es daher nicht geeignet? Nicht unbedingt: Der Infrarotgrill zeigt, dass Fleisch vom Grill auch sehr sauber sein kann. Hier erfährst Du alles über diese Geräte, die eine ganz andere Form des Grillens offenbaren.

Der Infrarotgrill: Langzeittrend oder kurzer Hype?

Zuerst war es natürlich ein Hype, losgetreten vor allem von der Firma Beefer aus Deutschland. Das Unternehmen existiert zwar erst seit 2011, in dieser kurzen Zeit konnte man aber schon viel erreichen - sodass sich der Begriff "beefen" mittlerweile schon als Synonym für das infrarotbasierte Grillen auf einem Hochtemperaturgrill mit 800 Grad Celsius eingebürgert hat.

Inzwischen lässt sich aber erkennen, dass sich diese Grills problemlos neben Gasgrill & Co. etablieren können. Auf die Minute genau lassen sich damit wunderbar saftige Steaks sowie jedes andere Grillgut zubereiten - angetrieben von einer enorm hohen Hitzeentwicklung. Zuerst hatte sich Beefer damit eine kleine Nische erarbeitet, doch inzwischen gibt es viele Beefer-Nachbauten, die dem Original in Form und Funktion in nichts nachstehen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Modellen mit Gasbetrieb, gemäß dem Original Beefer und elektronischen Infrarotgrills, die Ihre Energie aus der Steckdose beziehen, wie zum Beispiel die Geräte vom Hersteller Asteus.

Beefer 800 Grad Grill

Für wen eignet sich ein Hochtemperaturgrill?

Ein 800 Grad Grill ist prinzipiell für alle geeignet - vom hobbymäßigen Grillchef, der Grillen zu seiner persönlichen Lieblingssportart auserkoren hat, bis zum professionellen Anwender in der Gastronomie. Der große Vorteil an einem solchen Steakgrill mit 800 Grad ist ganz klar der Geschmack, der aus der Zubereitung bei enorm hohen Temperaturen resultiert. Aufgrund der kompakten Abmessungen ist die Installation dieser Geräte an sehr vielen verschiedenen Orten möglich. Die strombetriebenen Geräte eignen sich sogar für Innenräume oder Balkone. Diese enorme Flexibilität sorgt dafür, dass Du Grillgut von Deinem Steakgrill praktisch überall und jederzeit genießen kannst - als Profi oder als Hobby-Griller. 

Die Vorteile des Infrarotgrills auf einen Blick

Sehen wir uns noch einmal kurz stichpunktartig an, warum ein Infrarotgrill genau richtig für Dich ist:

  • Keine Rauch- und Rußbildung: Beißender Qualm in den Augen und Rußpartikel auf dem Fleisch gehören der Vergangenheit an.
  • Sehr schnell einsatzbereit, da nur eine kurze Aufwärmphase. Das spart Strom und Gas und ist schön energieeffizient.
  • Du kannst die Temperatur exakt regeln und damit jedem Gast das Grillgut auf den Punkt genau zubereiten - jeder, wie er es mag.

Asteus Steaker InfrarotgrillInfrarotgrill: Der Porsche unter den Grills

Ein Hochtemperaturgrill überlässt nichts dem Zufall: Viel Edelstahl sorgt für ein extrem robustes Grillerlebnis. Die Hitze, die der Brenner entfesselt, rangiert in einem sagenhaft hohen Bereich - und ist sofort verfügbar. Der Brenner braucht keine langen Anlaufzeiten, es geht hier sofort von 0 auf 100 - oder besser gesagt auf 800. Die Geräte sind toll designt, mit langer Garantie ausgestattet und erlauben Grillen endlich so, wie Du es von Profis kennst.

Qualität hat ihren Preis

In einem Punkt unterscheidet sich ein Infrarotgrill überhaupt nicht von anderen Varianten: Qualität kostet Geld. Wenn Du unbedingt jeden Euro zwei Mal umdrehst, wirst Du dich später ärgern. Wir raten Dir daher gleich, ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen und ein Produkt zu kaufen, das Deine Ansprüche zu 100% zufriedenstellt. Dabei sollte alles stimmen: Materialqualität, Funktionen, Größe, Mobilität. Vom Grillrost über die maximale Temperatur bis zum Kundensupport darfst Du am besten nichts unbeachtet lassen. Sobald Du später Dein erstes Steak auf dem Teller hast, das einfach perfekt schmeckt, wirst Du uns für diesen Ratschlag dankbar sein und dem Geld keine Träne mehr nachweinen!

Wie ist ein Infrarotgrill aufgebaut?

Generell ummantelt den Brenner immer ein Gehäuse, meistens aus Edelstahl, für eine langfristige und rostfreie Nutzung. Brenner und Zünder kümmern sich um die Bereitstellung der notwendigen Temperatur. Bemerkenswert ist die Infrarottechnik vor allem durch einen gravierenden Unterschied zu etwa einem Holzkohlegrill: Dieser heizt praktisch zuerst die Luft an, bevor sie auf das Grillgut trifft. Ein Infrarotbrenner hingegen sendet heiße Strahlung aus (ähnlich wie unsere Sonne), die dann sofort beim Kontakt mit dem Grillgut das Fleisch aufheizt. Die Auswahl hast Du dabei stets zwischen elektrischen und gasbetriebenen Varianten, für die Beefer und Asteus führende Hersteller sind. Der größte Unterschied ist das Brennmaterial: Bei einem Gasgrill musst Du Gas in Form einer (Propan-)Gasflasche selbst nachkaufen, Strom hingegen kommt aus der Steckdose.

Die Inbetriebnahme der 800 Grad heißen Höllenmaschine

Der Infrarotgrill ist vor allem eins: sehr schnell. Nach dem Anschluss vergehen nur wenige Minuten, bis die Höllenmaschinen schon mehrere Hundert Grad erreicht haben. Die Aufwärmphase ist somit sehr kurz. Außerdem lässt sich die Zubereitungszeit sehr genau bestimmen, da Du die Hitze präzise regeln kannst. Je nachdem welchen Garpunkt Dein Steak haben soll, reichen mitunter 2 Minuten von jeder Seite und das Fleisch ist nicht nur außen super kross sondern schmeckt noch dazu perfekt. Der Grund ist ganz simpel: Beim Erhitzen treten Aminosäuren und Zucker aus dem Fleisch aus, die sofort anfangen zu karamellisieren - der Volksmund spricht von Röstaromen.

Im Gas-Bereich gibt es diese Form der Grills schon länger. Strom hingegen ist eine noch recht junge Technik in diesem Bereich. Bedenke: Die Inbetriebnahme des Grills ist mit Strom immer an eine Steckdose gebunden!


Perfekte Steaks auf dem Infrarotgrill zubereiten

Zwar hat jeder eine andere Definition von Perfektion, was das Thema Fleisch angeht gibt es jedoch Einigkeit im BBQ-Bereich. Infrarotgrills eignen sich vor allem, um ein Steak schön saftig zuzubereiten, ohne dabei zusätzliche Fette einzusetzen. Ein 800 Grad Grill kann das Fleisch sehr gleichmäßig von allen Seiten anbräunen und eine knusprige Kruste entstehen lassen, ohne das Fleisch von innen auszutrocknen und zäh werden zu lassen. Poren auf der Oberfläche des Grillguts verschließen sich in sekundenschnelle und alles, was das Steak braucht, um saftig und lecker zu sein, bleibt im Inneren - ein wahrlich perfektes Stück Grillgut, das jedem gelingt.

Infrarotgrill online kaufen bei herrenseite.de

Falls Du bislang mit keinem Grill so richtig zufrieden warst, wird es jetzt Zeit, umzudenken. Sicher entfesselt Holzkohle eine gewisse "urige" Faszination. Langsam, aber sicher ist es jedoch Zeit für neue Technik. Wenn Du jetzt einen Infrarotgrill kaufst, wird Dein Grillgut in Zukunft überall auf dem Grill gleichmäßig zubereitet - ohne Fett, das auf den Grillrost und in Flammen tropft. Dafür aber mit Fleisch, das auf die Minute genau zubereitet ist - so grillt Mann heute!

Mehr lesen